Unsere Leistungen im Bereich der Histologie

Für niedergelassene Ärzte, Kliniken, Laboratorien, andere Einrichtungen und Patienten in Kiel, Flensburg, Schleswig und Rendsburg sowie an anderen Orte in Schleswig-Holstein bearbeiten wir alle Gewebeproben. Für eine histologische Aufarbeitung muss das Gewebe formalinfixiert übersandt werden. Entsprechende Gefäße können bei uns angefordert werden. Der Materialeingang bis 15 Uhr wird am nächsten Tag befundet. Eilbefunde werden bis 9 Uhr telefonisch übermittelt.

Bei kleinen Biopsien, z.B. Mammastanzen, ist eine Eileinbettung und eine Befundauskunft am gleichen Tag möglich, wenn die Proben bis 9 Uhr eingehen.

Folgende Arbeitsschritte führen wir an dem Material durch:

1. Fixieren, ggf. Entkalken

2. Einbetten (Paraffin)

3. Schneiden

4. Färben

5. Begutachten

6. Befundschreiben

Schnellschnitte

Schnellschnitte müssen immer unfixiert übersandt werden, da sie als Gefrierschnitte innerhalb 5-10 min aufgearbeitet werden. Sie dienen der intraoperativen Diagnostik für den Operateur. Eine telefonische Anmeldung wird erwünscht.

Seltene oder zweifelhafte histologische Fälle werden von uns auch konsiliarisch abgesichert. Hierbei kooperieren wir mit fachbezogenen Experten international (Internationale Akademie für Pathologie).

Knochen- oder kalkhaltige Exzisate (z.B. Hüftkopf) müssen vor der weiteren Verarbeitung 1-5 Tage entkalkt werden. Bei immunhistochemischen oder molekularpathologischen Fragestellungen sind ergänzende Untersuchungen notwendig. In diesen Fällen erfolgt ein vorläufiger Befund. Über das Ergebnis der Zusatzuntersuchungen informieren wir im Zusatzbericht.

Immunhistochemie

Wir führen eine immunhistochemische Zell- und Gewebetypisierung für Arztpraxen, Kliniken Laboratorien, andere Einrichtungen und Patienten in Kiel, Flensburg, Schleswig, Rendsburg und weitere Orte in Schleswig-Holstein durch. Dafür halten wir ein komplettes Antikörperspektrum zum Einsatz bei diversen Fragestellungen bereit, z.B. Subtypisierung von Karzinomen oder Rezeptorstatus bei Mammakarzinomen. Immunhistochemische Zusatzuntersuchungen können auch nach mehreren Jahren am archivierten Gewebe durchgeführt werden.
Wir arbeiten mit modernster Technik und Methode (Ventana Benchmark, Autostainer) und verfügen über eine 25-jährige Erfahrung. Die immunhistochemische Zusatzuntersuchung wird täglich durchgeführt.

Unsere Ansprechpartner im Bereich Histologie

Medizinisch Technische Assistentin

Frau Jessica Wangerin

Medizinisch Technische Assistentin

Frau Chantal Thomsen

Medizinisch Technische Assistentin

Frau Gesa Nissen

Medizinisch Technische Assistentin